Februar 2020
KARL LUDWIG SCHWEISFURTH

* 30. Juli 1930
† 15. Februar 2020

Metzgermeister
Unternehmer

Pionier
Vordenker
Visionär

...Ich erlebe Natur immer wieder mit Staunen, wie alles mit allem in geheimnisvoller Weise verbunden ist, in wunderbaren Symbiosen, die wir mit unserer armseligen Intelligenz kaum begreifen können. Ich spüre bis in´s Kleinste eine schöpferische Kraft, die nach jeder Störung immer alles neu ordnet, so dass das Leben weitergeht. „Gott schafft keine Dinge, er macht die Dinge so, dass sie sich immer wieder selber machen“ sagt der Philosoph...

Karl Ludwig Schweisfurt, Januar 2020
Juli 2019
Eine filmische Meditation

Mit Karl Ludwig Schweisfurth, einem Hühnerei, unzähligen Zerlegemessern und einem Tipp von Joseph Beuys.

  Wie Zigarrenschwaden durchziehen die Erinnerungen von Karl Ludwig Schweisfurth diesen Sommertag in Nymphenburg.  Es ist der letzte in diesem Haus, nach vielen Jahren.

Zwischen Skulpturen und Zeichnungen entfalten sie sich als Essenz eines Lebens, in dem Kunst und Handwerk immer wesentlich und überall präsent sind. 

Getragen von einer Neugier, die immer auch Neues zugelassen hat, erzählt er von Rabenvögeln, der Eat Art Daniel Spoerris, schreibt mit der Hand Notizen und Briefe, raucht und umarmt den Tiger beim Thai Chi. 

Ein seltener Einblick, in seine ganz persönliche Lebenskunst.

Ein Film von Peter Künzel
Kamera: Gregor Simbruner
Schnitt: Thomas Kohler

 
Juni 2018
Sehen Sie hier meinen neuen Kurzfilm:

„Was am Ende wirklich wichtig ist“

Februar 2018
Worte die ich mir sage –
Gedanken die ich bewege,
während ich meine täglichen Tai-Chi Übungen mache

Du musst immer wieder kritisch prüfen, ob du noch auf dem richtigen Wege bist. Ist das, was du denkst und tust noch das, was du dir vorgenommen hast, als du jung warst?

Wenn du merkst, dass da etwas nicht mehr stimmt in deinem Leben – dass du vom rechten Wege abgekommen bist – dann musst du innehalten. Weiter so, geht dann nicht mehr.

Dann musst du nachdenken, was du wirklich machen und sein möchtest. Wie will ich leben? Wie will ich arbeiten? Wenn sich ein Konzept entwickelt, das die Kraft und Stärke einer Vision hat, dann musst du dein Leben ändern. Dann kannst du mutig springen!

„Beschließt du etwas, so tritt es ein, und Licht bescheint deine Wege“.

Denke nach und überwinde deine Bequemlichkeit.

Habe keine Angst, Bekanntes und Gesichertes zu verlieren.

Freue dich auf Neues, Aufregendes und Schönes, das dich erwartet. Es ist schön, neugierig zu sein.

Schiebe die dunklen Wolken beiseite, die Wolken deiner Traurigkeit. Lass den Himmel wieder frei werden, Lass Licht werden. Licht ist Leben, Licht ist Lebensfreude, Licht ist Lebens-Mittel. Licht, Licht, Licht, es werde Licht.

Mach die Fenster sperrangelweit auf. Lass frische Luft in die Stube. Raus mit dem Wissen, das du einmal gelernt hast und woran du geglaubt hast – und was sich irgendwann als falsch erwiesen hat. Platz da für neues Wissen.

Verneige dich vor der Schönheit der Erde.

Schöpfe Kraft aus der Erde.

Der Kranich öffnet seine Flügel und verbreitet seine Weisheit.

Dann bist du kraftvoll und unbezwingbar.

Umarme den Tiger und er tut dir nichts.

© 2016 Karl Ludwig Schweisfurth